Geschichte

Die Geschichte der Raiffeisenbank Michelhausen:

1901

Gründung als Spar- und Darlehenskassenverein für Michelhausen und Rust mit Sitz in Michelhausen Gründungsobmann: Franz Figl, Landwirt aus Streithofen
Sitz: GH Eichinger (Kleber)
1919 Übersiedlung in das GH Reif (Jilch)
1925 Einführung der Schillingwährung (10.000 Kronen = 1 Schilling)
1939 Nach dem erzwungenen Anschluß an das Deutsche Reich wird die Schillingwährung auf Reichsmark umgestellt. (1 RM=1,50 Schilling)
1942 Änderung des Firmenwortlautes auf „Raiffeisenkasse Michelhausen und Umgebung, reg. Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung
1945 Die Schillingwährung wird wieder eingeführt
1960 Übersiedlung in die Räumlichkeiten des Gemeindehauses
1963 Tageskassenverkehr wird eingeführt, d.h. ganztägig geöffnet
1974 Eröffnung des heutigen eigenen Geschäftslokals in Michelhausen
1992 Fertigstellung des Zu- und Umbaus mit Festsaal samt Foyer, Garderobe und Buffet
2001 100 Jahre Raika Michelhausen
  Die Obmänner:
  • 1901 - 1906 Franz Figl aus Streithofen
  • 1906 - 1913 Johann Fischer aus Michelhausen
  • 1913 - 1927 Anton Schmit aus Michelhausen
  • 1927 - 1945 Anton Fischelmayer aus Michelhausen
  • 1945 - 1952 Franz Barth aus Atzelsdorf
  • 1952 - 1966 Johann Fischer aus Michelhausen
  • 1966 - 1976 Johann Kiesler aus Michelhausen
  • 1976 - 2003 Leopold Jäger aus Atzelsdorf
  • 2003 - 2015 Friedrich Schmid aus Michelhausen
  • seit 2015 Anton Aichinger aus Rust